18.6.12

Warum eigentlich lerne ich nie dazu?

Nun hab ich mir wochenlang so viel Arbeit gemacht, hab gestrickt wie eine bekloppte und mein Herzblut hineingegeben und was ist?
Natürlich hab ich alles wieder mit heimgebracht, wie immer,wenn ich hier in der Gegend was wolliges anbiete.
Einzig die geklöppelten Armbänder fanden Interesse und eines ging sogar weg.
Wolliges, anspruchsvolles, frei von Ramsch und Wegwerfwaren ? Hier?
Käse, kann ich bleiben lassen.

Warum mach ich mir eigentlich noch immer diese Mühe.....
Die Leute gehen lieber in den Supermarkt und holen sich billige Plastikschals.

Ich behalte meine Schals und Tücher dann eben selber und umschmeichle meinen Hals mit feinstem weichen, handgesponnenen, handgestrickten und-gefärbten Alpaka, no Problem.
Oder sie werden bei passender Gelegenheit eben verschenkt.

Wann lernen die Leute eigentlich, dass man solche Sachen nicht für 3.99 € bekommt?
Würden sie für 10 Cent pro Stunde arbeiten?

Hier ist es leider eine Art Lebenseinstellung, dass man Ware möglichst billig bekommt.
" Schau dir das mal an, dafür hab ich NUR blabla gezahlt!" sagt der eine mit Stolz.
Und der andere ist dann gebührend neidisch und höchst beeindruckt.
Das beschreibt diese Gegend hier. So wars schon immer ,schon lange vor  "Geiz ist Gei*", ich kenn das nicht anders und das wird sich wohl auch nie ändern.

Das einzige was hier immer geht sind Getränke und Fressalien.


Aber ich will nicht nur motzen, denn wir hatten auch ab und zu nette Gespräche. Sogar zwei Handspinnerinnen waren dabei. Anfänger noch, aber enthusiastisch. Das waren Lichtblicke :-)

Es war natürlich auch Schrott dabei, wie der Mensch, der mit seiner fast geleerten Bierflasche und schon etwas trübem Blick an unserem Stand rumhing, andere "Kunden" abhielt und uns seine Kindheit im Krieg erzählte und uns beibrachte, wie man richtig Rüben hackt.
Der kam schon mit den Worten: "Jede Schafwolle ist kratzig, weil sie geschoren wird und deshalb Schnittstellen hat. Dees wor scho immer so!"
ARGHL!!

Oder die junge Mutter, deren Tochter sich unsterblich in einen Wollstrang verliebt hatte und unbedingt den wollte. Als die Mama dann schon recht entrüstet sagte: "Was bitte willst du mit der Wolle???!!" ,
war ich so frech zu sagen: " Schau, da kann dir deine Mama einen Schal draus stricken."
Wenn Blicke töten könnten....
"Stricken??? Ich???? Kann ich gar nicht und mag ich auch nicht. Hab ich auch keine Zeit für, ich geh ins Sportstudio."
Ich muss zugeben sie hatte eine gute Figur und nein, das Kind bekam seinen Schal natürlich nicht.

Diesen Satz "stricken kann ich nicht" höre ich hier ständig, keine Gegend für wolliges.

Dann stricke, webe, häkle, färbe, nähe, klöpple ich eben hauptsächlich für meine Geschenkekiste oder für mich.
Von wegen mein Hobby trägt sich irgendwann selber....Pustekuchen.

Aber gut, wir haben es uns trotzdem hübsch gemacht und ich hab eine ganze Spule Lacegarn zusammenbekommen, incl. zwirnen. Immerhin.



Es war ein geschützter Innenhof, nett oder ? Und es gab leckere frische Krapfen, ok für die Nichtbayern: gefüllte Pfannkuchen oder Berliner :-), ganz frisch aus dem Kessel. IAMMI!



Kommentare:

Liane hat gesagt…

Hallo susu,
es ist immer wieder Schade, solche Erfahrungen machen zu müssen. Aber wir ändern die Menschen nicht. Unter heutigen Voraussetzungen können die meisten Menschen Handarbeit nicht wertschätzen. Eben weil es im Supermarkt alles verramscht wird. Die meisten meiner Handarbeiten mache ich für mich oder gute Freunde, die wissen, was es Wert ist. Ärgere dich nicht so sehr, genieße einfach dein Hobby. Du machst so schöne Sachen, darüber kann sich Frau nur freuen und manchmal geht ja doch noch eine Tür auf. Ganz liebe Grüße aus Sachsen Liane

nana-spinnt hat gesagt…

Hallo Susu,
das was Du erlebt hast, geht Dir nicht alleine so.
Und es ist furchtbar traurig für unsere Gesellschaft, das Handarbeiten einfach nicht vernünftig gewürdigt werden!
Meine Mam und ich waren über 10 Jahre auf diversen Märkten,
und immer wieder hiess es:
das können wir selber...viel zu teuer...Socken krieg ich auf dem Kirchenbasar viel, viel billiger...usw!

Dann lieber selber behalten, oder an jemanden verschenken, der es zu würdigen weiss.

Liebe Grüsse
Heike

wichtelgold hat gesagt…

Ja Susu,

ich kann mich Liane und nana-spinnt voll anschließen. Auch ich höre sowas hier in Hamburg und Umgebung immer wieder. Aber solche Sprüche kommen nur von Leuten, die keine Ahnung von Handarbeit haben und wissen, was da für Arbeit hinter steckt.
Ich mußte mir auch anhören, das meine Sachen bei ALDI günstiger zu bekommen seien. Ziemlich schlecht, denn schwedische Wichtel gibt es nicht in dieser Art bei A und Co! Aber ich hab mich fürchterlich darüber aufgeregt, weil es mich in dem Moment einfach nur verletzt hat. Diese dummen Kohlköpfe. Mittlerweile ärgere ich mich nicht mehr. Weil ich weiß, das diese Menschen arm dran sind! Sie haben keine schönen Hobbys wie wir!!!
Ich werde beim nächsten Markt mal selbstgefärbte Wolle und Kammzüge anbieten, mein Spinnrad daneben stellen und mal schauen, wie die Reaktionen so sind! Bin schon sehr gespannt. Und wenn nicht, dann auch gut. Ich weiß auf jeden Fall Handarbeit zu schätzen.
Und klar kann man das alles auch selber machen was andere Hobbykünstler anbieten, aber was bitte soll ich noch alles selber machen? Wichtel basteln, stricken, spinnen, häkeln...nebenbei arbeiten, damit ich die Hobbys bezahlen kann ;o)) Dann genieße ich es lieber über den Markt zu schlendern und mir die schönen Dinge von anderen Hobbykünstlern anzuschauen und das ein oder andere schöne Stück zu kaufen....

Auf jeden Fall bist Du nicht alleine. Genieße trotzdem Dein Hobby, denn Du machst wirklich schöne Sachen.

Ganz liebe Grüße
Silke

Anonym hat gesagt…

Hallo Susu,

ärger dich nicht,die Leute sind so doof, die denken alle Handarbeit ist ein Hobby das kann ja nicht viel kosten...

Der Stand sieht hübsch aus, mir hätte da sicher etwas gefallen.

LG Christa