26.12.15

Ich weiss, ...

...dass es lange nichts zu lesen gab.

Hier ist in letzter Zeit keine gute Zeit.

Dass mein Arm immer noch nicht wieder heil ist und dass auch mich diese quälende Bronchitis erwischt hat, von der ich mich grade erst erhole ist dabei nur nebensächlich.
Immerhin hab ich dadurch einen kleinen Erfolg gegen meine Medikamentenphobie erreicht, denn ich kann das Antibiotikum nehmen, mehr oder minder.

Alles was momentan zählt ist, dass unser Kater, Danilo, sterbenskrank ist.
Er hat einen Leberschaden, der dann in einer Gelbsucht und Fieber gipfelte.
Den heiligen Abend haben wir in der Tierklinik verbracht und seither jeden Tag wieder.
Er bekommt Infusionen, Kortison, Schmerzmittel,  Elektrolyte.
Aber er ist schon fast 16.....wie stark ist er noch, ab wann beginnt die Quälerei und das reine egoistische am Leben erhalten wollen.

Wir hangeln uns von Tag zu Tag, Stunde zu Stunde.
Die Ärztin heute meinte, noch einen Tag, dann sehen wir weiter.

Gestern hatte dann noch mein Mann einen kleinen Kreislaufkollaps. Zum Glück hatte ich alles da und kenn das schon, so konnte ich ihm helfen. Es hat eine Zeit gedauert, aber dann gings, ich dachte schon ,ich muss doch den Doc holen.
Da lagen dann Mann und Kater nebeneinander im Bett und ich stand da und hielt die Beine meines Mannes in die Höhe.....

Kann man bitte das Weihnachten 2015 austauschen, ein neues und besseres wäre schön.







Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh das tut mir so leid , alles Gute für Danilo, das gleiche Drama hatten wir Weihnachten 2014 mit unserem Kaninchen leider mussten wir uns dann doch schweren Herzens von ihm verabschieden ,für uns zählte auch nichts anderes Tag und Nacht hatte ich keinen anderen Gedanken .
Heuer war Weihnachten nicht viel ruhiger ,diesmal aber die Familie von Zahnschmerzen,Ohrenschmerzen und Nierenkolik war alles dabei .
Viel Kraft wünsch ich dir weiterhin ,es ist verdammt schwer ein Tier auf diesem Weg zu begleiten .
LG Christa

Anonym hat gesagt…

Ich drück dich gaaaanz doll. :-(

Liebe Grüße
Krümel