13.10.08

Treffen in Weiden

Gestern war ein wunderschönes Treffen bei ihr. Dort haben wir die Besitzer der Firma Majacraft Spinning Wheels aus Neuseeland getroffen. Owen und Glynis Poad, zwei so liebe Menschen.
Owen ist der Tüftler und die Ruhe selbst. Glynis ist eine supernette und liebe Frau, die gestern geduldig alle Fragen beantwortet hat .

Ich hab mich so gerne mit den beiden unterhalten, das hat so richtig Spass gemacht.
Nebenbei haben wir natürlich auch ein paar Rädchen ausprobiert.
Das neue Pioneer, das Suzie Professional, das Little Gem und ein Babes Production Wheel, das jemand mitgebracht hatte.

Hier seht ihr Ester mit dem Little Gem, mich mit dem Suzie Pro, meine Mam mit dem Pioneer und Claudia mit dem Rose.



Und hier ist Glynis, die mir grade von einer Begebenheit in einer neuseeländischen Gruppe erzählt.
Btw: das kleine niedliche Little Gem ist ein seeeehr nettes Rädchen :-)
Das Schlimme ist, dass irgendwie fast alle Majacrafträdchen mit mir geredet haben.


Hier bringt Owen grade einem Jungen das Spinnen bei. Kurz vorher hatten Glynis und ich mit vereinten Kräften seinem Vater auf die Sprünge geholfen. Die Mama ist eine fleissige Strickerin.
Das lässt doch für die Familie hoffen :-)

An diesem Teilchen haben Claudia und ich auch gesponnen. das ist der Stylus und es macht riesen Spass!



Und hier ist nun ein Rad der besonderen Art:



Die ist das Babe's Production Wheel. Ich hab es auch gesponnen. Es ist eine echt interessante Erfahrung. An dem Teilchen ist irgendwie alles in Bewegung :-)
Das Spinnergebnis ist natürlich das gleiche wie bei den hochpreisigen Rädern.
Der Weg dorthin ist allerdings ein wenig..., nun, gewöhnungsbedürftig.
Das ist ein witziges Rad, ein Hingucker allemal , es wird aber ganz sicher nie zu meiner Herde gehören .


Nun, wie könnt es anders sein: ein wenig Wolle gab es auch zu kaufen und natürlich bin ich wieder schwach geworden.

Ich hab mir eine wunderschöne Corriedale mitgenommen , als ob ich nicht schon genug Wolle hätte *räusper*



Dieses zarte Mint hat mich einfach so angelacht, dass ich nicht widerstehen konnte.

Und dann hab ich mir noch dies hier gegönnt. Es ist wohl ein Anflug von Wahnsinn, aber seht selbst:


Das sind Stricknadeln in der Stärke 1 mm und 0,8 mm, ja, ihr lest richtig!
Durch sie bin ich da drauf gekommen.
Sie sagte aber auch, wie anstrengend das stricken damit sei und sie hat recht.
Ich habs natürlich heute versucht und die ist das Ergebnis von ca 10 MInuten konzentrierter Arbeit. Mein Mann sass dabei und meinte, ob mir sonst nix fehlen würde. *grins*


Da ist aber nich nicht mal ein Muster drin, das ist nur eben glatt rechts raufgestrickt.
Nun, ich werd mal überlegen , was ich damit mache und ein bisserl üben.

Tja und das Ergebnis des gestrigen Tages ist, dass ich heute Nacht nur auf englisch und auch noch französich (keine Ahnung, warum) geträumt habe und natürlich von Spinnrädern, wie sollte es anders sein ;-)

1 Kommentar:

margit hat gesagt…

Hallo susu, wenn ich wenigstens englisch könnte und dann spinnen, das wäre toll. Und Du kanst spinnen und träumst gleich in zwei Sprachen.
Shöner Bericht, danke,
gruß margit